Förderverein Naturparkdorf Gerlfangen e.V.
Förderverein Naturparkdorf Gerlfangen e.V.
Veranstaltungen 2010
“Gerlfanger Bärlauchtage” 2010 Eröffnet wurden die Gerlfanger Bärlauchtage durch den Bürgermeister der Gemeinde Rehlingen-Siersburg Martin Silvanus und dem 1. Vorsitzenden des Förderverein Peter Weber unter Mitwirkung der Gerlfanger Vereine wie dem Seniorenchor Gerlfangen und dem Musikverein “Loreley”. Gerlfanger Höfe und Firmen stellten ihre Bärlauchprodukte den vielen Besuchern vor. Der Bio-Hof der Familie Zenner bot zum Beispiel Bärlauchbrot, -wurst, -essig, -öl, -senf und -käse an. Auf dem  Pehlinger Hof bekamen die Gäste ein feines Bärlauchmenü angeboten. Desweiteren gab es bei der Familie Adam mit  Slow-Food Saarland zusammen und dem Perler Winzer Willy Hartmann ein Rendevouz von Bärlauch und Wein, dass den Gästern sehr gut gefiehl, da sie während der Weinprobe mit leckeren Bärlauchleckereien von der Familie Adam verwöhnt wurden.   Der Verein nutzte diese Tage auch, um insbesondere die Kinder für die Natur in und um ihren Ort zu sensibilisieren. Dieses Jahr leitete der Waldpädagoge Frank Friedrichs die Kräuterwanderung für Alt und Jung duch den Gelfanger Wald. Ein besonderes Erlebnis war die Greifvogelschau des saarländischen Jagdfalkenhofes von Roman Wüst. Dieser war mit seinen Tieren sonntags zu Gast auf dem Pehlinger Hof. Hier konnte man die Tiere von ganz nah beobachten und ihnen bei der Fütterung zusehen. Die Gerlfanger Bärlauchtage wurden nicht nur von Gerlfangern besucht, sondern aus dem ganzen Kreis Saarlouis kamen die Besucher nach Gerlfangen. "Biologisches Gärtnern" Ein Vortrag des Gärtners und Umweltpädagogen Guido Geisen im Schäslong Mit einer so großen Resonanz zu diesem Thema hatte der Verein nicht gerechnet, über 60 Gäste konnte der Vorsitzende, Peter Weber, begrüßen. Ein entsprechendes Ambiente wie Frühlingsgemüse in Gummistiefeln, Spaten, Strohhut, Hacke und bunte Frühblüher, von der Gärtnerei Hennrich & Bothe als Dekoration zur Verfügung gestellt, stimmten auf die Frühjahrsarbeit im Garten ein. Nicht gleich die chemische Keule! Das war der Tenor der Veranstaltung. Dieser Meinung waren offensichtlich auch die vielen Gäste. Der Referent Guido Geisen wusste die Zuhörer mit viel Fachwissen zu fesseln und konnte zahlreiche Alternativen zur "chemischen Keule" aufzeigen. In der anschließenden Diskussion wurden interessante Fragen beantwortet wie z. B.: Was tun gegen Wühlmäuse und mit welchen Mitteln vertreibt man den Maulwurf? Auch Bauernregeln wurden an die Gäste verteilt. Mit etwas Glück konnte man Gerlfanger Spezialitäten wie z. B. Schmalz von der Fa. Heiko Mathis, hausgemachtes "Hondsärsch-gelee" oder die Bärlauchbroschüre des Fördervereins gewinnen. Guido Geisen schloss die Veranstaltung mit einer wunderschönen Geschichte über den Rosmarin. Viele Gäste, die nicht nur aus dem Kreis Saarlouis gekommen und das erste Mal im Naturparkdorf Gerlfangen zu Gast waren, konnten einen guten Eindruck vom Naturparkdorf gewinnen, aber auch viele Erfahrungen für die beginnende Gartenarbeit mitnehmen. Der Förderverein wünscht allen ein gutes Gartenjahr und freut sich, die Gartenliebhaber wieder bei den Gerlfanger Bärlauchtagen vom 22. bis 25. April 2010 und/oder bei der Märchenwanderung mit Guido Geisen zum Thema Frühblüher am Pfingstsamstag und/oder am Sonntag, dem 20. Juni 2010, dem Tag der Offenen Gärten wiederzusehen. Guido Geisen, Gärtner und Umwelttechniker im Bereich der Landschaftsökologie, referierte im Schäslong. Gäste aus dem ganzen Kreis waren zum Vortrag "Biologisches Gärtnern" gekommen. In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Rehlingen-Siersburg Ku(h)ltur im Schäslong In der Reihe Ku(h)ltur im Schäslong waren diesmal der Liedermacher Hans-Walter Lorang und Richard Bauer Gäste im Schäslong. Trotz der widrigen Witterungsverhältnisse auf dem Gau konnte der Vorsitzende Peter Weber wieder viele Besucher begrüßen. Diese wurden mit einem sehr kurzweiligen Programm in moselfränkischer Sprache, das teils lustig, teils melancholisch war und nachdenklich machte, entschädigt. Hans- Walter Lorang und sein Partner Richard Bauer, der immer wieder mit besonderen Einlagen überraschte, verstanden es hervorragend, das Publikum mitzureißen. War es einmal die gekonnte musikalische Darstellung von "De Hett", bei der man das Hüttenszenario förmlich spüren konnte, oder aber auch die saarländische Nationalhymne "Saarlänner se ma", die die Besucher mitsangen, oder aber auch das Lied vom Löwenzahn, der nicht "Bettsäächer" genannt werden wollte. Es war für jeden etwas dabei, und die Besucher waren begeistert und sparten nicht mit Applaus. Man war sich einig, dass es spätestens im Herbst wieder heißen soll: "Ku(h)ltur im Schäslong". Der Förderverein bedankt sich auch bei allen Besuchern, die teilweise eine sehr weite Anfahrt auf sich genommen hatten. Ein weiteres Dankeschön geht an alle Helfer, ohne deren Engagement eine solche Veranstaltung undenkbar und nicht durchführbar wäre.
Naues Über Uns Schäslong Gerlfangen Termine 2016 Veranstaltungen Aktivitäten Links Kontakt
Ritterbericht zum Tag der offenen Gärten im Naturparkdorf Gerlfangen
Der Tag der offenen Gärten zog auch diesmal wieder viele Gäste aus Nah und Fern an. Ob es Herrn Otmar Weber, unserem Schirmherrn, zu verdanken war, dass das Wetter mitgespielt hat, war nicht ganz auszumachen. Vielleicht war es aber auch dem Vorsitzenden, Peter Weber, zu verdanken, der dem Schirmherrn eigens einen Schirm des Vereins mitgebracht hatte. Wie dem auch sei, das Wetter hielt! Der letzte Ritter von Gerlfangen, Ritter Johann von Gerlefingen (1344) besuchte ebenfalls das Fest und die Gärten. Für die Gartenbesitzer hatte er wunderschönen Ritter(an)sporn mitgebracht. Die Kinder des Kinderhauses hatten den Ritter mit einem passenden Lied geweckt. Dafür versprach der Ritter, ihnen später mehr über das Leben aus früheren Zeiten zu erzählen. Die Musiker und Musikerinnen des Musikvereins Loreley und die Tanzgruppe des Fördervereins bedachte er mit besonders viel Lob, war es doch eine ganz andere Musik als die von früher mit Zimbel und Laute. Er zeigte sich erstaunt und erfreut über die Entwicklung, die der Ort in den letzten 700 Jahren seit seinem Ableben gemacht hat. Interessant fand er auch die Handwerker, die teils vor Ort ihre Kunst zeigten wie z. B. Maler, Steinmetz, Gärtner und Kunsthandwerker. Das in einer Brotschüssel gereichte ritterliche Mahl, das seine Untertanen für die vielen Besucher zubereitet hatten, fand er köstlich, und die Backergebnisse der Mägde verschmähte er ebenfalls nicht. An seine Untertanen verteilte er als Dank Ritter-Sport-Schokolade. Gestärkt mit einem selbstgemachten Eintopf „Quer durch den Garten“ konnten sich die vielen Gäste auf die Gartentour begeben, unter ihnen auch MdL Günther Heinrich und Bürgermeister Martin Silvanus. Vier Gartenbesitzer hatten ihre Pforten geöffnet und verschafften den Besuchern Einblick in ihre ganz privaten Gärten. Alle Gärten wurden mit viel Lob bedacht und die Besucher sparten auch nicht mit Lob über das emsige Naturparkdorf. Die Gästeführer, die sich wieder besonders gut vorbereitet hatten, konnten den Besuchern auch einiges über das Dorf berichten, so dass manche von ihnen den Ort jetzt vielleicht mit anderen Augen sehen. Der Ritter bedankte sich herzlich bei den Mägden und Knechten, die für das Fest schuften mussten, und er dankte auch denen, die die köstlichen Kuchen gebacken hatten. Dem Dank des Ritters schließt sich der Förderverein Naturparkdorf Gerlfangen e. V. an.
Mehr Bilder T.d.o.G.
Mehr Bilder
Mehr Bilder
Impressum